Nützliches für den 08/15-Hobbyautor

Manche hier wissen ja, dass ich meine Freizeit mit dem Schreiben von unterdurchschnittlichen Fantasy-Schmökern verschwende (ich fühle mich heute so negativ und unfähig, haha) und da ich schon öfters Webseiten und dergleichen empfohlen habe, wollte ich das mal als gebündelten Post vorstellen:

Charakternamen
Mit Charakternamen tu ich mich immer sehr schwer und ich habe mittlerweile neben einigen Webseiten drei Bücher in Gebrauch. Vom Duden gibt es zwei kleine Vornamenfinder, die nach Männlein und Weiblein getrennt sind und außerdem das große Vornamenlexikon, in dem über 8000 Namen detailliert beschrieben sind. Alle drei Bücher sind super umfangreich und praktisch eingeteilt. Im großen Buch findet man alle möglichen Infos zu den ganzen Namen. In den kleinen sind immer mal wieder praktische Infokästchen mit gruppierten Namen (Variationen, Herkunft, Alter…) zu finden.
Kaufen könnt ihr die Bücher hier:
Duden – Das große Vornamenlexikon: Herkunft und Bedeutung von über 8 000 Vornamen
Der kleine Vornamenfinder für Jungen: 2000 Vornamen und ihre Bedeutung
Der kleine Vornamenfinder für Mädchen: 2000 Vornamen und ihre Bedeutung

Namensbücher vom Duden

Namensbücher vom Duden

Für Nachnamen nutze ich diese Webseite: www.familyeducation.com. Hier findet man endlos lange Listen von Nachnamen, die man nach Alphabet und Herkunft ordnen kann.

Realistische Namen kann man sich auch recht eingeschränkt hier generieren lassen: namen.pottyland.de. Für eine erste Inspiration nicht übel, aber wie gesagt sehr eingeschränkt. Denkt daran, euch bei realistischen Namen zu informieren, wie man in anderen Ländern heißt: In asiatischen Ländern wird beispielsweise der Vorname oft hinter dem Nachnamen genannt und in spanisch sprechenden Ländern hat man oft zwei Nachnamen.
Wenn ihr tolle Namen habt, dann googlet sie besser noch einmal. Es wäre ärgerlich und ein wenig peinlich, wenn der Hauptcharakter versehentlich nach einem Kriegsverbrecher oder Vergewaltiger benannt ist (und das geht schneller, als man denkt).

Für Fantasynamen gibt es unter www.rinkworks.com einen sehr umfangreichen Namensgenerator.

Andernfalls kann es auch witzig und hilfreich sein, von normalen Wörtern Anagramme zu generieren. Auf der verlinkten Wikipedia-Seite findet ihr unter den Weblinks ganz viele Generatoren.

Zu guter Letzt finde ich gerade bei Charakternamen Statistiken über Buchstabenhäufigkeiten sehr spannend und hilfreich. Buchstabenhäufigkeit in Vornamen, Anfangsbuchstabenhäufigkeit von deutschen Vornamen. Sowas ist für alle Sprachen zu finden.

Wörter finden
Für einen größeren Wortschatz benutze ich vor allem eine Antonym-Datenbank und eine Synonym-Datenbank. Für kleine Texte, in denen man noch unsicher ist, kann man einen Wortzähler benutzen, der einem alle Wortwiederholungen markiert. Praktisch finde ich auch Listen wie diese. Spezifische Listen findet man überall, oft sogar bei Wikipedia.

Rechtschreibung
Wichtigste und erste Anlaufstelle sollte der Duden sein. Die Onlineseite ist wunderbar und man muss sich nicht unbedingt einen Duden anschaffen. Wer doch lieber Bücher hat, dem empfehle ich die Standardbücher mit den Nümmerchen unten drauf. Da gibt es nicht nur klassische Wörterbücher, sondern auch Fremdwörterbücher, Synonymlexika usw. Online ist vor allem die Übersicht der Rechtschreibregeln sehr praktisch. Kleiner Tipp: Auch, wenn man das in der Schule im Fremdsprachenunterricht gehasst hat, sollte man sich eine Liste seiner häufigsten Fehler anlegen und die per Strg+F ab und zu im eigenen Buch durchgehen. Dort kann man auch Dinge draufschreiben, die man nicht immer gleich schreibt, weil beides akzeptabel ist. Im fertigen Buch sollte dann nämlich auf Konsistenz geachtet werden.
Für häufige Fehler und Unsicherheiten benutzt man am besten www.korrekturen.de. Da ist so ziemlich alles drauf, was man falsch schreiben kann und nach Rechtschreibreformen aufgedröselt.

Sonstiges
Spielereien wie verkehrtherumer Text oder Listen wie die Liste von Fabelwesen oder die Liste von übermenschlichen Fähigkeiten kann man eigentlich immer mal gebrauchen.
Ansonsten sind Infoseiten und Bücher zu allem Möglichen für Recherchen nützlich. Für SuperNOVA habe ich beispielsweise oft in fachfremde Studiengänge geschaut, für die Nacht-Reihe habe ich das wissenschaftliche Bibellexikon häufig benutzt. Oft sind solche spezifischen Seiten besser als Wikipedia. Übrigens lohnt es sich, jeden Blödsinn zu googlen, wenn man sich unsicher ist. Ob ‘Was passiert, wenn Blut im Körper kocht’, ‘Was passiert, wenn ein Körperteil schwerelos wird’ oder ‘Wie groß ist ein deutscher Wald im Durchschnitt’; ich habe bisher auf alles eine Antwort gefunden. So vermeidet ihr Logikfehler.

Zu guter Letzt: Legt euch analog oder am PC eine Notizensammlung an. Malt Skizzen, Stammbäume, Timelines, und Karten; macht Namenslisten und Völkerübersichten; schreibt fiktive Lexikoneinträge und Theorien auf. Auch, wenn ihr vielleicht nur ein winziges Detail braucht. Man spart sich viel Sucherei im Text (“Was habe ich da nochmal darüber gesagt?”) und Widersprüche, wenn man geordnet rangeht.

Das klingt viel, ist aber nur ein kleiner Teil meiner Tagesroutine, was das Schreiben anbelangt. Ich hoffe, es waren einige nützliche Tipps dabei!

 
 

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on PinterestShare on Tumblr

Düsseldorf und die Pokémon-Brücke

Früher hat man Pokémon und Brücken mit Goldnuggets und dem Team Rocket in Verbindung gebracht, heute mit Düsseldorf. An der Kö ist die Giradet-Brücke dank vier Pokéstops seit Wochen von Pokémon Go-Spielern becampt. Und das wörtlich. Die Menschlein sitzen dort auf Campingstühlen und man hat eigens für die Spieler Bänke und Dixi-Klos aufgestellt.

Pokémon Go Pokémon Go

Die Stadt ist von der Sache weniger begeistert, immerhin ist die Brücke normalerweise ein Teil der Straße und im Moment gezwungenermaßen für Autos gesperrt. Bei gutem Wetter ist das Ufer der Düssel drumherum auch reichlich besetzt.
Ich finde das auf jeden Fall lustig und recht cool, wie das Spiel Leute zusammenbringt. Erinnert ein bisschen an das Ende der 90er, als Pokémon seinen ersten Boom hatte. Ein wenig nostalgisch wird man da schon, haha. Drei der vier Stops sollen jedoch entfernt werden, was okay ist. Dass die Menschenmasse auf Dauer stört, ist mehr als verständlich.

Pokémon Go

Bei uns in Wuppertal ist in der Elberfelder Innenstadt übrigens ein ähnlicher Punkt; auch dort gibt es immerhin drei Punkte. Der Platz ist glücklicherweise etwas freier und Fußgängerzone. Das anliegende Café bietet 5% Rabatt auf alles für Pokémontrainer und das werden wir demnächst sicher mal in Anspruch nehmen :D

 
 

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on PinterestShare on Tumblr

Blockstöckchen

Eterna hat mich für das Blockstöckchen nominiert! Dort muss ich die von Foulquês gestellten elf Fragen beantworten und dann drei neue Blogs nominieren, die von mir elf Fragen bekommen.
Eventuell habt ihr schon gesehen, dass in meiner Linkliste recht tote Hose ist. Während meiner Blogger-Auszeit sind viele Blogs ebenfalls eingeschlafen, sind für mich uninteressant oder fremd geworden oder der Kontakt mit den Betreibern der Blogs ist einfach eingeschlafen. Ich nominiere auf jeden Fall Larutsch, aber die anderen zwei müssen leider ausbleiben :( Gerne kann sich aber jeder angesprochen fühlen, der mitmachen möchte! Falls ihr Bock habt, könnt ihr dann auch gerne euren Eintrag verlinken, das würde mich voll freuen :D

Eure Fragen findet ihr ganz am Ende dieses Posts. Erstmal die Fragen, die ich beantworten soll, hihi.

In welchem Alter hast du begonnen, dich im WWW zu bewegen?
So richtig und ohne Aufsicht zwischen 12 und 14, würde ich schätzen.

Welche waren deine ersten Seiten, auf denen du „herum gesurft“ bist?
zfans.de und diverse schreckliche Cheats-Seiten, haha

Welcher ist dein Lieblingsanime/manga?
Anime: Fullmetal Alchemist
Manga: D.Gray-man

Besitzt du einen Lieblingsfilm? Welcher?
Ja! Moulin Rouge, das wird wohl immer mein Lieblingsfilm bleiben. Der ist so schön ♥

Was ist dein im Moment größter Traum?
Eine schöne Zukunft mit meinen beiden Partnern zu haben und mein Leben auf die Reihe zu kriegen.

Welche Social Media Kanäle besitzt du?
One of each. (Ihr findet ganz viele links an der Seite und auch unter “Über mich”)

Auf welchen dieser Kanäle bist du besonders aktiv?
Tumblr und Instagram. Twitter und Facebook nutze ich auch sporadisch.

Welche Gedanken gehen dir bei dem Begriff „Cybermobbing“ durch den Kopf?
Keine Guten :( Gerade online kann man unliebsamen Menschen doch so einfach aus dem Weg gehen. Wieso also der Aufwand, sie noch extra zu mobben? Seid nett zu euren Mitmenschlein oder lasst sie in Ruhe.

Wer oder was inspiriert dich?
Lady Gaga! Tolle Frau ;^;

Besitzt du ein Lieblingszitat?
Nein und ich vergesse gute, die ich aufschnappe, auch immer wieder ganz schnell. Leider.

Deine abschließenden Worte…?
Ich grüße alle die mich kennen… xD
 
 
Und meine Fragen wären:
1. Glaubst du an Magie?
2. Welcher fiktive Charakter hat dich als Kind fasziniert oder sogar beeinflusst?
3. Spielst du Pokémon Go und wie findest du das?
4. Über was machst du dir bezüglich deiner Zukunft am meisten Gedanken?
5. Dein Lieblingsessen?
6. Kaufst oder bastelst du lieber Geschenke?
7. Hast du Stofftiere im Bett?
8. Gibt es etwas, was du voll blöd findest, obwohl es wirklich jeder sonst zu mögen scheint?
9. Dein Lieblingslied (zur Zeit und all time)?
10. Herz oder Kopf?
11. Playmobil oder Lego? xD

 
 

 
 

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on PinterestShare on Tumblr

Ausflüge in den letzten Wochen

Letztens habe ich mit Foulquês ein wenig Neues und Altes sehen können. Wir waren in Münster und im Nordpark in Düsseldorf :D

Münster
In Münster haben wir uns vor allem Schloss Münster und den Botanischen Garten angeschaut. Das Schloss gehört zur Universität, dort sitzt die Verwaltung. Unsere Uni hier in Wuppertal ist leider nicht so fancy :D Im Schloss Café kann man Kaffee und Kuchen genießen, nachdem man durch den Schlossgarten spaziert ist.

Schloss Münster

Schloss Münster

Aber auch so ist Münster sehr schön spazierbar. Die Stadt ist ohnehin für die ganzen Fahrradfahrer bekannt und da erschließt es sich, dass die Stadt sehr flach ist. Also auch ganz anders als Wuppertal.

Nordpark
Im Nordpark in Düsseldorf waren wir früher öfters. Der Park ist ziemlich groß und hat einen schönen japanischen Garten. Außerdem liegt der Auqa Zoo gleich nebendran, sodass man an nicht ganz so sonnigen Tagen als Ausweichplan auch Fischis schauen kann.

Füße

Füße

Um diese Jahreszeit ist vor allem die Blumenpracht im park wirklich schön.


 
 

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on PinterestShare on Tumblr

Ace Attorney (Anime)

Ich glaube darauf habe ich ewig gewartet: Endlich gibt es einen Anime zu Ace Attorney! Mittlerweile sind auch schon 18 Episoden erschienen, allerdings weiß ich nicht, wie lang der Anime insgesamt werden wird.

Als der Anime letztes Jahr angekündigt wurde, ging ich zuerst davon aus, dass es sich um einzelne Kurzgeschichten handelt wird, ähnlich wie im Manga. Tatsächlich folgt der Anime aber der Storyline der Spiele und das ziemlich genau und ausführlich. Wer die Spiele gespielt hat, aber kein allzu großer Fan der Reihe ist, könnte das als ein wenig langweilig empfinden, weil er eben schon alles kennt. Für Leute, die neu dabei sind oder die Spiele so sehr lieben wie ich, ist der Anime aber auf jeden Fall interessant.
Es geht also um den Anwalt Phoenix Wright, der in einen Haufen spannender Fälle verstrickt wird.

Altbekannte Charaktere und Szenen

Altbekannte Charaktere und Szenen

Die Animation ist leider nur durchschnittlich, deshalb der Anime recht viel Kritik geerntet hat. Dafür wurde bei den Charakteren und der Geschichte Liebe zum Detail bewiesen, denn in dieser Hinsicht vermisst man gar nichts. Die Handlung ist wie gesagt gleich geblieben, nur hier und dort wurden mal Ereignisse vertauscht oder auch ausgelassen. Insgesamt ist die Erzählgeschwindigkeit aber sehr gemütlich und auch als Nichtkenner verpasst man nichts. Natürlich bietet der Anime trotz der nun bewegten Bilder keine große Action, sondern immer noch viel Dialog, wie in den Spielen eben auch.
Die ersten zwölf Episoden decken bisher das erste Spiel ab, die dreizehnte Episode handelt über die Kindheit von Edgeworth, Phoenix und Larry und dann geht es mit der Story aus Spiel zwei weiter. Ich bin froh, dass offenbar alle drei Spiele abgedeckt werden, denn die Story gehört einfach zusammen. Vor allem Mayas Hintergrundgeschichte geht sonst einfach verloren.

Der Großteil des Animes spielt im Gerichtsaal

Der Großteil des Animes spielt im Gerichtsaal

Alles in Allem also empfehlenswert und unterhaltsam. Als Fan der Reihe finde ich den Anime auf jeden Fall grandios und er wird den Spielen definitiv gerecht. Und ach ja, die Openings sind gut, haha.

Insgesamt:
Omnom-PunktOmnom-PunktOmnom-PunktOmnom-PunktOmnom-Punkt


 
 

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on PinterestShare on Tumblr